Aktuell

Umfrage

Behandlung von Kindern mit einer körperlichen Behinderung während der COVID-19 Pandemie

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen

 

Die COVID-19 Pandemie betrifft uns alle. In unserem Privatleben und in unserem Berufsleben. Sie hat auch einen grossen Einfluss, auf die Art wie wir arbeiten. Unsere Arbeitsweise musste in viele Aspekten den Umst√§nden angepasst werden. Patienten k√∂nnen nicht mehr regelm√§ssig in direktem Kontakt gesehen werden und alternative Formen der Kommunikation entstanden. In Gespr√§chen mit Fachpersonen aus den verschiedensten Berufsgruppen sp√ľrten wir eine Verunsicherung und viele Fragen. Wie kann die Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit einer Behinderung und ihren Familien nun aufrecht erhalten werden? Welche Bed√ľrfnisse haben Kinder, Jugendliche und ihre Familien? Wie k√∂nnen wir sie unterst√ľtzen? Um gemeinsam L√∂sungen zu finden, sind wir auf ihre Hilfe angewiesen. Aus diesem Grund m√∂chten wir Sie bitten, sich 10 Minuten Zeit zu nehmen und den untenstehenden Fragebogen aus zu f√ľllen.

 

Mit bestem Dank und freundlichen Gr√ľssen

 

Corinne Birchmeier Darankoum

Sebastian Grunt

Urs Bächli

 

Hier geht es zum Link: https://www.surveymonkey.com/r/VMBV72L

 

..................................................................................................................

 

Information und Einladung zur Teilnahme in der SACD-Facebook-Gruppe

 

Sowohl in der t√§glichen klinischen Arbeit als auch in der Erforschung neuer Therapiekonzepte in der p√§diatrischen Rehabilitation sind Interprofessionalit√§t und Kooperationen der Schl√ľssel zum Erfolg. Die SACD - als Zusammenschluss aller in der p√§diatrischen Rehabilitation t√§tigen Fachpersonen - bietet hierzu eine ideale Plattform.

 

"Physical distancing" soll nicht dazu f√ľhren, dass "social cohesion" abgebaut wird. Die SACD m√∂chte - in Form einer Facebook Gruppe - die M√∂glichkeit zum Austausch unter ihren Mitgliedern f√∂rdern. Kinder und Jugendliche mit angeborenen und erworbenen Behinderungen und chronischen Krankheiten sowie Ihre Familie sind durch die Corona Pandemie besonders betroffen; ebenso stehen die medizinischen Dienste und Therapeuten vor grossen Herausforderungen. Posten Sie Anfragen, Angebote, Hilferufe, Erlebnisse und Situationen.

 

Die SACD Facebook-Gruppe ist eine private Gruppe und richtet sich an Fachpersonen, welche in der Kinderrehabilitation arbeiten. Nur Mitglieder können die anderen Mitglieder der Gruppe und ihre Beiträge sehen. Eine Mitgliedschaft in der SACD ist zur Teilnahme in der FB-Gruppe nicht erforderlich. Wir bitten Sie, die Regeln zum Datenschutz, Privatsphäre und Umgangston einzuhalten, diese sind auf der Facebook Seite formuliert.

 

F√ľr die Teilnahme in der Gruppe schicken sie bitte ein kurze Nachricht mit Bitte um Einladung an den FB-Gruppenadministrator Andreas Meyer-Heim: via Facebook-Message Andreas Meyer-Heim oder Email an andreas.meyer-heim@kispi.uzh.ch. Mitglieder der SACD-Facebookgruppe k√∂nnen selber weitere Mitglieder einladen.

 

Ihnen und Ihren Angeh√∂rigen w√ľnschen wir im Namen des SACD Vorstandes von Herzen gute Gesundheit.

 

Corinne Birchmeier Darankoum, Sebastian Grunt (Co-Präsidium SACD)

Andreas Meyer-Heim (Administrator SACD-FB-Group)

 

..................................................................................................................

 

Der aktuelle SACD-Newsletter

 

beim klicken öffnet sich PDF Dokument Newsletter 2019-02

 

..................................................................................................................

 

 

 

Epilepsie und Muskelkrankheiten

Der Schwerpunkt am Mittwoch Nachmittag liegt im Bereich der Epilepsie und neuromuskul√§ren Krankheiten. Ausgewiesene Referenten berichten √ľber die neuesten Erkenntnisse der Forschung und werden die aktuellen therapeutischen Strategien und Therapieoptionen darlegen. Am Donnerstag Nachmittag erfahren wir Neues zur Evidenz von Trainingstherapien bei neuromuskul√§ren Krankheiten und die sich daraus ergebenden therapeutischen Empfehlungen.

 

Die Sinne

Am Donnerstag werden wir einen vertieften Einblick in die Sinne wagen und uns schwerpunktmässig mit dem Hören und Sehen sowie der zentralen Verarbeitung beschäftigen. Ausgewiesene Spezialisten aus diesen Disziplinen werden uns interessante Einblicke in den aktuellen Stand des Wissens geben und aktuelle Behandlungsempfehlungen von entsprechenden Leitlinien vorstellen.

 

..................................................................................................................